Teaser 6
Home > Aktuell

Vertikal-Windräder:
Sichtbar nachhaltig

20.05.2013
 
Knapp ein Jahr nach der Grundsteinlegung hat heute der Windanlagenhersteller CleanVerTec drei Vertikal-Windräder auf dem Dach der Elbarkaden installiert. Die modernen Windkraftanlagen machen eindrucksvoll sichtbar, wofür der gesamte Komplex steht: Nachhaltigkeit. Die Windturbinen mit vertikaler Rotationsachse sind speziell für die innerstätische Nutzung konzipiert. Sie können Turbulenzen, wie sie in geringer Höhe auf Gebäuden in Ballungszentren vorkommen, optimal ausnutzen. Ein weiterer Vorteil: Sie arbeiten besonders leise und unabhängig von der Windrichtung, so dass keine Windnachführung nötig ist. Zudem sind sie sturm- und unwetterfest, schalten sich bei Vereisungsgefahr automatisch ab, verschatten ihre Umgebung nicht und die mattierte Oberfläche verhindert unangenehme Lichtreflexionen. Als Teil des regenerativen Energiekonzepts, zu dem unter anderem auch die Nutzung von Solarkraft und Geothermie gehören, versorgen die Windräder die Elbarkaden mit CO2-neutralem Strom. Dieser Technologiemix war einer der Gründe, warum das Gebäude bereits vor Baubeginn mit dem Deutschen Gütesiegel Nachhaltiges Bauen (DGNB) in Gold und dem Umweltzeichen in Gold der HafenCity Hamburg zertifiziert wurde. Zu den zukünftigen Nutzern gehören die Deutschlandzentrale von Greenpeace e. V., Greenpeace Energy und die Umweltstiftung Greenpeace sowie die Kreativbüros designXport und iF design. In dem von Greenpeace genutzten Gebäudeabschnitt kommen neben den neuen Windkraftanlagen Fotovoltaik, Erdsonden, eine Wärmepumpe und eine Holzpelletanlage zum Einsatz. Die Wärme- und Stromversorgung für die übrigen Gewerbeflächen und die Wohnungen erfolgt ebenso nachhaltig durch regenerative Fernwärme beziehungsweise Fotovoltaik. Die Elbarkaden sind so konstruiert, dass ihr gesamter Wärme- und Strombedarf auf ein absolutes Minimum beschränkt ist.

Zum Video
Bilder
Minimieren